Gästebuch

Gästebuch

Herzlich willkommen - hier im Gästebuch können Sie einfach nur lesen oder auch gerne selbst einen Beitrag verfassen !

Erika
08.05.2018 21:31
Hi, ich war bei der ersten Aufführung
Einmal um die ganze Welt
und es war wieder ganz toll. Alle haben ihr Bestess gegegeben, ich weiß gar nicht, was das Schönste war - es war einfach alles toll!
Ich freu mich schon auf das nächste Mal.
Manfred und Leni
31.12.2017 09:49
Liebe Querbläxer,

euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2018, Gesundheit, Zufriedenheit und... Mögen alle Wünsche und Vorsätze in Erfüllung gehen. Wir wünschen uns von euch weiterhin so gute Unterhaltung wie bisher und sind sicher bei euren nächsten Auftritten wieder eure Gäste.
Macht weiter so.
Herzliche Grüße
Manfred und Leni
Helmut und Stefi
16.12.2017 09:10
Liebe Querbläxer!
Es war mal wieder einzigartig, lustig und besinnlich. Die Geschichten, die Musik und Omis Gedichte. Das Theaterstück war wieder tolles Lachmuskeltraining. Die Avocado der absolute Renner. Toll gemacht. Wir freuen uns alle schon auf eure nächsten Auftritte und werden auch dann wieder da sein.
Erika
06.12.2017 23:03
Hi liebe Querbläxer, was hab ich gelacht!
Ich kann gar nicht sagen, was mich am meisten beeindruckt hat, alles war toll! Woher nur dieses Wissen über die "Spiele" der Helferin kommt?
Es war einfach toll. Auch unsere "Jungen" Lisa und Arian haben es sehr genossen.
Lieben Dank dafür
Eure Erika
Klaus Hinterleitner
03.12.2017 17:23
Johanna flennt sich wegen Georgy Boy die Verzweiflung aus dem Leib . . . und bald wissen
wir Zuschauer warum: Tradition trifft auf Sause. Metzger McNeal mit Charity-Ehefrau auf Peggy Sue und Don Johnson (was für ein
Auftritt !) Diese Beziehung kann nie klappen. Schreckliche
Kinderschiksale tun sich auf zwischen hyperaktiver Chihuahua Hilfe und
Gummibärchen Bowle. Da kann nur Fritzi Fröhlich Kräuterfee helfen,
unterstützt von den Drohungen als Entwicklungshelferin nach Timbuktu zu
gehen bzw. Georgie Boy ins Dschungelcamp. Die Therapeuthin kommt an ihre
Grenzen, wenn Entspannung im Gras nix bringt, weil Zecken drohen und das
Einhorn verscheucht wird. Vertrauensübungen können Nähe bringen, aber
wenn die Gebissschiene fehlt . . ? Nur das nächtliche Treffen löst die
Spannung mit Whiskey und Snacks, und 80er Musik. Das Publikum ahnte
schon den Gag mit der Avocadonuss und hoffte auf Verschonung. NEIN, ihr
zieht das durch. Das Positive: Da war schon total was Gute dabei.
Immerhin ist niemand abgereist. Am Ende: Sei zufrieden, wenn's dir gut
geht und nutze die Sonne des Lebens und pflücke den Tag.

Und der Anfang: Was für schöner Frauengesang, schwierige Spatzenmusik,
die Männer mit Milan am rauchigen Saxophon und freigelassen an der
Cachon. Die instrumentalen Stücke waren besonders beeindruckend. Der
Trommlmann steigert sich so schön in Lautstärke und Mächtigkeit.

Respekt den Ideenschreibern - das war ein verbales Feuerwerk, von den
Akteuren prima rübergebracht.

Danke